Startseite > Das Museum > Gesenkschmiede
 
 
 

Gesenkschmiede

 


Schüler beim Freiformschmieden

Ursprünglich als Sägewerk um 1850 erbaut und mit zwei Wasserrädern ausgestattet, wurde das Gebäude von einer seit 1842 ortsansässigen Schmiedefirma übernommen und 1918 zu einer Gesenkschmiede umgebaut. Wegen der historischen Einrichtung unter Denkmalschutz gestellt, fungiert es heute als technisches Museum. Wir zeigen die ältesten Brettfallhämmer Deutschlands!

Sie können den Werdegang von Gesenkschmiedeteilen einschließlich der Werkzeugherstellung verfolgen und zahlreiche historische Handwerkszeuge, Maschinen und Maschinenelemente betrachten.


Gesenkebau


Brettfallhammer

Für Freunde historischer Technik wird ein Besuch unseres Museums zum Erlebnis: Wir führen Ihnen Schmiedeverfahren vor und lassen Sie - wenn Sie Lust haben - selbst glühenden Stahl formen. Spezielle museumspädagogische Programme für Schüler, Lehrlinge und Exkursionsteilnehmer können nach Absprache angeboten werden.

Themenbereiche:
Schmieden - Werkzeugmaschinen - regionale Technikgeschichte - u.a.m.
Hierzu erteilen wir gern weitere Auskünfte.


Gesenk
 

 

weiter zu:

 
Kalender
September 2017
<<     >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  


Mitglieder-Login
 
Geschichts- und Museumsverein Zella-Mehlis e.V.
Contact Sitemap Home