Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Geschichts- und Museumsverein

Startseite > Interessantes > Schulen in Zella-Mehlis > Die gewerbliche Berufsschule

Die gewerbliche Berufsschule

Zur Schule

Das Fabrikgebäude der Firma Robert Heidrich wurde 1926 angekauft und zur Berufsschule umgestaltet. Diese war zunächst Außenstelle der Kreisberufsschule Suhl und wurde 1948 selbstständige Berufsschule unter der Bezeichnung „Allgemeine Berufsschule Zella-Mehlis“. 1958 wurde sie umbenannt in „Gewerbliche Berufsschule Zella-Mehlis“.
Die Gewerbliche Berufschule Zella-Mehlis wurde 1949 eröffnet und bestand bis 1990. Das Gebäude befindet sich im Sommerauweg 27.

1949 wurden folgende Berufe gelehrt:

  • Landwirtschaft (am meisten belegtes Fach mit 130 Schülern)
  • Forstwirtschaft
  • Gärtnerei
  • Glasschleifer
  • Glasmacher
  • Bauschlosser
  • Uhrmacher
  • Schmiede
  • Maschinenschlosser
  • Vermessungstechniker
  • Schuhmacher
  • Zimmerer
  • Tischler
  • Bürstenmacher
  • Hauswirtschaft
  • Verwaltungsberufe

1952/53 wurden gelehrt:

  • Landwirtschaft
  • Hauswirtschaft
  • Metallwerkzeugmacher
  • Schwachstrommechaniker

1954 wurden gelehrt:

  • Glasschleifer
  • Glasmacher
  • Straßenbau
  • Landwirtschaft
  • Hauswirtschaft.

Gewebliche Berufsschule II

Die Berufsschule wurde zum Schuljahr 1966/67 im ehemaligen Hotel „Zur Tanne“ eröffnet. Es gab fünf freundliche Unterrichtsräume, einen Sportraum und sanitäre Einrichtungen. Sie hatte Außenstellen in Oberhof und Benshausen.

Weitere Fakten

1954/55 gab es eine Änderung in der Schulleitung. Gerhard Hampich schied aus und an seine Stelle trat Günter Krause. Am 1.9.1958 übernahm Hans Schlütter die Leitung. Georg Weiß war seit 1948/49 der stellvertretende Schulleiter. Bis zum Jahr 1992 bestand die Betriebsschule.
18 Lehrkräfte vermittelten in 49 Klassen 1034 Lehrlingen das für den Beruf erforderliche Wissen. Jährlich bildete man ca. 250 Facharbeiter aus.
Bei der umfassenden Ausbildung arbeiteten Lehrer, Ausbildungsbetriebe, Bezirkshandwerkskammer und andere Institutionen eng zusammen, um unter anderem ständig bessere materiell-technische Vor-aussetzungen für die theoretische Berufsausbildung zu garantieren.

Ausgebildet wurde für folgende Berufe:

  • Elektriker
  • Werkzeugmacher
  • Koch
  • Maschinenbauer
  • Maurer
  • Hauswirtschaft
  • Bäcker/Konditor
  • Friseure und noch viele andere.
Gewerbliche BS
Das Gebäude wurde 1924 für die Firma „Heidrich“ erbaut und 1938 nochmals erweitert.
Gewerbliche BS
Einst war das Gebäude ein gediegenes Hotel.
Gewerbliche BS
Hotel „Zur Tanne“. Um 1965 endete der Hotelbetrieb und 1966 bestand bereits die Berufsschule.
Gewerbliche BS

Bearbeitung: Geschichts- und Museumsverein Zella-Mehlis e.V.
Text: Heinrich-Ehrhardt-Gymnasium/Anna Büchel, Gregor KleinschmidtFlorian Radeki
Quellen: Stadtarchiv Zella-Mehlis, Archiv Meiningen, Archiv Suhl, Stadtmuseum Zella-Mehlis, Skretärin der Volkshochschule, Dr. Büchel

100 Jahre Zella-Mehlis

Veranstaltungen

 Veranstaltungen 2019

360° Panorama-Tour!

Stadtmuseum in der Beschußanstalt
Panorama

Virtueller Rundgang »
(Voraussetzung: Adobe Flashplayer)

Technisches Museum Gesenkschmiede
Panorama

Virtueller Rundgang »
(Voraussetzung: Adobe Flashplayer)

 

Öffnungszeiten der Museen

Stadtmuseum in der Beschußanstalt und
Technisches Museum Gesenkschmiede

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(letzter Einlass 16:30 Uhr)

Mittwoch Ruhetag

Samstag, Sonntag und Feiertage
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
(letzter Einlass 15:30 Uhr)

An vier Tagen bleiben die Museen geschlossen:
Neujahr, Christi Himmelfahrt, Heilig Abend und Silvester.

Heimatmuseum Benshausen
Öffnungszeiten auf Anfrage

Tel.: 036843 72518-0
Fax: 036843 72518-22
E-Mail: sekretariat@benshausen.de

 

Seitenanfang