Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Geschichts- und Museumsverein

Startseite > Interessantes > Schulen in Zella-Mehlis > Schullandheim

Schullandheim

Geschichtliches

Das Haus wurde 1932 - 34 von dem Waffenfabrikanten „Walther“ erbaut. Dieser hat dort gewohnt, wurde nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 enteignet und das Haus fiel dann dem Staat zu. Nach dem Krieg wohnten Umsiedler in dem Haus. In der DDR befand sich die FDJ (Freie Deutsche Jugend)-Kreisleitung in dem Haus. Später war in dem Haus für zwei Jahre ein kleiner Betrieb, der homöopathische Tropfen herstellte. Der Fotograph „Wolf“ befand sich anschließend für einige Zeit in dem Haus. Ab den 1960er bis 1984 befand sich im Haus das Internat der Kinder- und Jugendsportschule (KJS). Das Haus stand dann bis 1988 leer. Im selben Jahr hatten Günter Hey und Regina Künzel die Idee, eine Station für Touristen zu errichten. Sie bekamen das Haus und weitere Zuschüsse vom Staat. Das Haus wurde von 1988 bis 1990 saniert und durch die Wende bedingt in „Schule im Grünen“ umbenannt. 1991 wurde der Landesver-band der Schullandheime gegründet, und Herr Hey und Frau Künzel traten bei. So trug das Haus ab diesem Zeitpunkt den Namen „Schullandheim am Lerchenberg“. Heute arbeiten drei Beschäftigte im Schullandheim: Die Chefin, eine Köchin und ein Hausmeister. Durch seine gute Lage ist das Schullandheim ganzjährig ausgelastet und stets einen Besuch wert.

Ausstattung

  • 35 Betten
  • 6 Zimmer
  • 2 Tagesräume/Arbeitsräume
  • 1 Unterrichtsraum
  • sonstige Räume: Kaminzimmer, Tischtennisraum, Töpferwerkstatt, Esszimmer, Fitnessraum, Seminarraum, Werkraum
  • Grillplatz auf dem Gelände
  • weiterhin: Bücherei, Kaminraum, 2 Fernseher, 2 Videorecorder, Overhead, 1 Diaprojektor, 1 Tageslichtproj., Tonbrennofen, Discoanlage
  • Sportmöglichkeiten am Haus: Spielwiese, Tischtennis, Kegelbahn

Projekte:

Wochenprojekte

  • Lebensgemeinschaft Wald
  • Wind und Wetter
  • Gesunde Lebensweise
  • Fremdsprachenkompaktwoche
  • Jetzt geht’s rund - Ballsportarten
  • Papierschöpfen - Recycling erlebbar gestaltet
  • Thüringer Handwerk - Geschichte zum Anfassen
  • Spaß am Lernen - Methodentraining.

Tagesprojekte

  • Ein kleines Haus aus Stoff - wie baut man ein Zelt
  • „Ach sooo geht das“ - spielerische Einführung in den Umgang mit Karte und Kompass
  • Wir vergessen den Schulstress - beim Wandern und Essen am offenen Feuer
  • Auch hier waren einmal Grenzen - Grenzsteine erzählen Thüringer Geschichte
  • „Waldspiel“ - Kenntnisse aus Pflanzen- und Tierwelt gefragt
  • Den Wolken ein Stück näher - Wanderung zu einem Gipfel um Zella-Mehlis.
Schullandheim
Wegen der idyllischen Lage auch die Schule im Grünen genannt.
Schullandheim
Schullandheim
Helle Zimmer mit zweckmäßiger Ausstattung.

Schullandheim
Stärkung am Lagerfeuer.
Schullandheim Schullandheim
Bei den vielfältigen Angeboten kommt auch der Spaß nicht zu kurz.

Bearbeitung: Geschichts- und Museumsverein Zella-Mehlis e.V.
Text: Heinrich-Ehrhardt-Gymnasium/Schüler der Klasse 9b
Quellen: Internetseite des Schullandheims

100 Jahre Zella-Mehlis
 

Ausstellungen

Sonderausstellung Mann

Sonderausstellung Industriegeschichte

Da das Museum wegen der aktuellen Situation geschlossen und ein Besuch der Sonderausstellung bis auf Weiteres nicht möglich ist, kann man die Ausstellung, mit einer Kurzversion des Films "Zella-Mehlis – Historisch gewachsene Wirtschaftskraft", im Internet besuchen:

Link zur Seite »


Der Internationale Museumstag fand am 17. Mai 2020 nur mit vielen Einschränkungen, vor allem mit Onlineangeboten, statt. Auch wir haben wir eine Museumstag-Extra-Intenetseite zusammengestellt:

Link zur Seite »


Mensch König! So hieß bis Ende September 2020 eine Sonderausstellung im Stadtmuseum in der „Beschußanstalt“ Zella-Mehlis. Die Ausstellung hat uns kleinem Museumsteam viel Mühe bereitet. Wir fänden es schade, wenn diese nun im Depot verschwände. Damit Sie diese Ausstellung auch weiterhin besuchen können, haben wir die Inhalte in einer Internetpräsentation verfügbar gemacht.

Link zur Seite »

360° Panorama-Tour!

Wenn Sie schon nicht ins Museum kommen können, kommt das Museum eben zu Ihnen! Mit Mauszeiger-Verschiebung können Sie sich virtuell im Kugelpanorama umsehen und an Übergangspunkten in weitere Museumsbereiche springen.

Stadtmuseum in der Beschußanstalt

Technisches Museum Gesenkschmiede

 

Öffnungszeiten

Liebe Museumsfreunde und Museumsbesucher,

wir bedauern sehr, dass die Museen der Stadt Zella-Mehlis aufgrund von Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ab Montag, dem 2. November 2020, geschlossen bleiben.

Das Stadtmuseum in der Beschußanstalt ist von Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr telefonisch (0 36 82 46 46 98) erreichbar. Im Technischen Museum Gesenkschmiede können Sie Nachrichten auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Für Anfragen alle Museen betreffend können Sie uns per E-Mail (museum@zella-mehlis.de) erreichen.

 

Seitenanfang